06:30 – 20:30 Uhr

0611 - 9500070

Moderne Zahnheilkunde in einem Team von Spezialisten

Wichtige Infos zur Vollnarkose

Folgendes sollten Sie unbedingt beachten

Die folgenden Informationen betreffen

  • Ihren Gesundheitszustand, der für eine Vollnarkose gewährleistet sein muss, und
  • einige Verhaltensmaßregeln rund um die Narkose.

Bitte lesen Sie sich alles aufmerksam durch. Im Vorfeld der Zahnbehandlung werden Sie durch den behandelnden Zahnarzt oder den Anästhesisten (Narkosearzt) noch einmal darauf angesprochen.

Ihr Gesundheitszustand

Uns geht es vor allem darum, bei Ihrer Narkose ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Daher behandeln wir Sie nur dann unter Vollnarkose, wenn Sie nicht unter gravierenden Allgemeinerkrankungen leiden. Dabei handelt es sich insbesondere um Herz-Kreislauf-Leiden oder Erkrankungen der Atemwege.
Abhängig von Ihrem Alter und Ihrer gesundheitlichen Verfassung sind eventuell verschiedene Voruntersuchungen erforderlich. Sie dienen allein Ihrer Sicherheit. Zusätzlich wird sich unser Anästhesist einige Tage vor dem Narkosetermin telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen, um verschiedene Fragen zu klären. Am Behandlungstag werden Sie nochmals untersucht und befragt.

Voruntersuchungen

Mit den Jahren können bestimmte Gesundheitsrisiken zunehmen. Daher hängt die Notwendigkeit für bestimmte Voruntersuchungen von Ihrem Lebensalter ab:

  • Patienten bis 30 Jahre:
    Sofern Sie gesund sind, ist keine besondere Voruntersuchung erforderlich. Am Tag der Narkose werden Sie vom Anästhesisten selber untersucht.
  • Patienten zwischen 31 und 40 Jahren:
  • Patienten über 41 Jahren:

Von Ihnen benötigen wir ein sogenanntes „kleines Blutbild“, das Sie bei Ihrem Hausarzt machen lassen können. Enthalten sein sollten Werte zur Blutgerinnung und zu Elektrolyten sowie mindestens je ein Leber- und Nierenwert.

Hier sind ein „kleines Blutbild“ (wie bei den 31- bis 40-Jährigen) sowie ein Ruhe-EKG erforderlich. Beides kann von Ihrem Hausarzt angefertigt werden.

Die Untersuchungsergebnisse sollten spätestens eine Woche vor der Behandlung bei uns vorliegen. So können eventuell auftauchende Fragen rechtzeitig geklärt werden. Falls Sie unter bestimmten Erkrankungen leiden, können im Vorfeld der Vollnarkose weiter Voruntersuchungen erforderlich sein.

Nüchternheit

Bei einer Vollnarkose ist es von größter Wichtigkeit, dass Sie nüchtern zu uns kommen. Sie dürfen 6 Stunden vor der Narkose zum letzten Mal etwas essen oder trinken! So ist sichergestellt, dass Ihr Magen während der Narkose leer ist. Speisereste können folglich nicht in die Luftröhre gelangen. Das ist darum so wichtig, weil durch die Narkose der Hustenreflex beeinträchtigt wird.

Lasen Sie sich abholen

Nach einer Vollnarkose dürfen Sie für 24 Stunden nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Sie müssen daher rechtzeitig Ihre Heimfahrt organisieren. Zudem sollten Sie die ersten 24 Stunden nach der Narkose möglichst nicht allein verbringen. Zwar sind die heutigen Narkosen in aller Regel gut verträglich. Da Sie vor der Narkose nüchtern bleiben müssen, haben Sie nach Ende der Behandlung jedoch fast den ganzen Tag nichts gegessen – und der Appetit setzt erst einige Stunden nach der Vollnarkose wieder ein. Daher fühlen sich die meisten Patienten am Tag nach der Narkose noch etwas schlapp.

Wir beraten Sie gerne persönlich – wann haben Sie für uns Zeit?

Kontaktformular

Name:


E-Mail:


Betreff:


Ihre Nachricht:


Bitte geben Sie die unten stehende Verifikationsnummer ein:



Unsere Adresse

Dentalplus
Medizinisches Versorgungszentrum

Egerstr. 7, 65205 Wiesbaden-Erbenheim

 

Kontaktinformationen

E-Mail:   termine@dentalplus.de
Telefon:   0611 - 9500070 (08:30 bis 17:00 Uhr)
Fax:   0611 - 721316
Schmerz-Hotline:   0611 - 721321 (Täglich bis 24:00 Uhr, bitte nur im Notfall anrufen!)

 

Sprechstunde

Montag – Freitag   06:30 – 20:30 Uhr
Samstag   09:00 – 15:00 Uhr